Kurzinterview

BDR: Moin Uwe, was gibt es Neues aus Schwerin?

Meinke: Moin Bernd, sehr viel! Norddeutschland ist heiß auf das Bundestreffen in unserer Landeshauptstadt und wir freuen uns auf die Teilnehmer aus ganz Deutschland. Die Dänen wollen übrigens auch wieder dabei sein. Von uns aus kann es bald losgehen.

BDR: Das hört sich gut an. Seid ihr schon so weit?

Meinke: Ja klar, wir fiebern dem Tag X entgegen. Wir haben die Zusagen von den Radsportvereinen aus Mecklenburg-Vorpommern, die die Helfer stellen werden, und die Strecken sind auch schon fertig. Ihr könnt sie euch auf unserer Homepage www.brt2020.de schon anschauen.

BDR: Perfekt, das ist wirklich weit.

Meinke: Ja, mit der Erfahrung des BRT 2015 in Boltenhagen weiß ich, dass der Kleinkram meist zum Schluss kommt. So sind wir froh, dass die Grundmauern schon stehen, jetzt geht es an den Innenausbau. Aber ich weiß ein gutes Team an meiner Seite, jeder hat seine Aufgaben.

BDR: Wer sind denn die Säulen deines Teams?

In erster Linie Iris Turlach vom Radsportverband M-V und Christian Holz hier aus Schwerin. Iris kümmert sich um die Helfer, ist das Bindeglied zu den Vereinen. Christian hat die Touren gestrickt und er ist unser Experte für scan&bike. Darüber wird das gesamte Anmeldesystem abgewickelt, welches uns die Arbeit enorm erleichtert. Wir wollen übrigens gleich Anfang Januar mit der Voranmeldung starten. Je eher wir wissen was kommt, desto besser können wir planen. Und, wer sich früher anmeldet spart Startgeld.

BDR: Das stimmt. Wo befindet sich das Veranstaltungszentrum?

Wir sind in Schwerin im „Lamprechtsgrund“ am Sport- und Congresszentrum, mit den Sportanlagen, dem Haus des Sports des Landessportbundes und unserer Verbandsgeschäftsstelle. Wir werden ein großes Zelt aufstellen, wo 300 bis 400 Leute reinpassen, das hat mir damals in Cottbus gut gefallen. Zu der Tourenwoche ist das Zelt zentraler Anlaufpunkt und bietet Platz für Anmeldung, Catering und Aprés Bike. Zur Abschlussparty wird es dann schön kuschelig.

BDR: Ich freu mich drauf. Was jetzt bestimmt schon Viele interessiert ist die Unterkunfts-Situation. Wie sieht das da aus?

Auf dem Gelände haben wir einen kleinen Stellplatz für Wohnwagen und -mobile. Maximal 20 Stellplätze können wir erst einmal anbieten. Das organisieren wir selbst. die sersten 20 Plätze waren nach wenigen Stunden vergeben. Wir bemühen uns um weitere Stellmöglichkeite. Für alles andere ist die Tourismusagentur von www.schwerin.de zuständig. Mecklenburg ist ein Urlaubsland und im Sommer sind die Hotels eh gut gebucht. Also, wir machen echt viel, aber wir können keine Unterkünfte besorgen oder Kontingente zu günstigen Preisen reservieren.
BDR: Das ist verständlich. Prima Uwe, danke, das hat Spaß gemacht. Das machen wir demnächst noch Mal, es gibt ja immer was zu berichten.

Meinke: Ja klar, gerne, bis bald!

Im nächsten „Interview“:
– Spezielle Radwanderungen
– Neuer Abschlussabend
– Neue Vereinswertung
– Veranstaltungs-Trikot
– Situation Sponsoren

Eine Antwort auf „Kurzinterview“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.